3×3 in Göttingen: Lisa Kiefer für die U18-Nationalmannschaft

Vergangenes Wochenende standen beim 3×3 Turnier in Göttingen wieder zahlreiche (ehemalige) Marburgerinnen auf dem Spielfeld! Lisa Kiefer durfte sogar für die deutsche 3×3 U18 Nationalmannschaft antreten.

Der diesjährige 3×3-Sommer war definitiv alles andere als normal. Die ING 3×3 German Championship in Frankfurt konnte Ende Juli nicht stattfinden und auch die weibliche U18 Weltmeisterschaft wurde abgesagt. Einen kleinen Trost für alle 3×3-Begeisterten gab es trotzdem: Zunächst das Turnier in Lich (Das MBLZ berichtete) und nun das Turnier in Göttingen!

Wie bereits in Lich wollten sich diese Möglichkeit viele Marburgerinnen nicht entgehen lassen. Die ehemaligen MBLZ-Spielerinnen Nora Brüning, Maria Meisl, Lea Bähring und Verena Pfeffer formten gemeinsam mit Sarah Lückenotte, Frida Schlebusch, Svea Drescher und unserer aktuellen Athletin Kaja Szych zwei Damen-Teams.
Samir Suliman, Marburger Coach und Teil des Trainergespanns der 3×3 Nationalmannschaften, half den Spielerinnen bei der spontanen Anmeldung.

“Das Turnier hat insgesamt viel Spaß gemacht und war sehr gut organisiert! “

Kaja Szych über das 3×3 Turnier in Göttingen
Nora Brüning, Kaja Szych, Sarah Lückenotte und Maria Meisl hatten sichtlich viel Spaß beim 3×3 in Göttingen.

Auch Nina Stengel war in Göttingen vor Ort und spielte gemeinsam mit der ehemaligen MBLZ’lerin Lilly Lukow und den zwei Grünberger Nachwuchsspielerinnen Elisa Mevius und Linn Villwock.

Von links nach rechts: Nina Stengel, Lilly Lukow, Linn Villwock und Elisa Mevius

Lisa Kiefer durfte sogar in einem der beiden U18-Nationalteams an den Start gehen! Disziplinchef Matthias Weber beschreibt das Turnier als “Ersatz-Saisonabschluss” für die Mädels, die diesen Sommer coronabedingt keine WM spielen konnten.

Lisa Kiefer attackiert den Korb. (Foto: Sabine Klar)

Lisa spielte gemeinsam mit Lena Dziuba (TSV 1883 Grünberg/Team Mittelhessen), Sarah Polleros (Herner TC 1880) und Emilia Tenbrock (DJK Don Bosco Bamberg) für das Team “Young Red” in der Damen-Kategorie. Dort musste man sich trotz einer starken Leistung im Viertelfinale gegen den späteren Finalisten geschlagen geben.

“Ich habe mich sehr gefreut, als ich erfahren habe, dass ich nachnominiert wurde. Die Atmosphäre war super entspannt und das Turnier hat sehr viel Spaß gemacht. Leider sind wir im Viertelfinale knapp ausgeschieden, sodass wir nur vier Spiele hatten. Ich hätte gerne noch länger gespielt. “

Lisa Kiefer über das 3×3-Turnier in Göttingen
Lisa (unten links) mit den anderen U18-Natiomädels und Disziplinchef Matthias Weber.

Die Turnierleitung übernahm übrigens unsere ehemalige Athletin Jenny Crowder, die mittlerweile in der 1. DBBL für Göttingen auf Korbjagd geht.

Zurück in Marburg geht es für die Spielerinnen ab dieserWoche richtig los mit der Vorbereitung auf die kommende Saison!

(von Luzie Hegele)