BJL 2020 mit 3 Marburger:innen!

Vom 1. bis zum 4. Oktober fand in Heidelberg das alljährliche Bundesjugendlager – natürlich unter “Corona-Anpassungen” – statt. Johanna Gerlach, Lenka Hennig und Christian Mann aus Marburg gingen für hessischen Auswahlteams an den Start.

Bevor die hessischen Teams Richtung Baden Württemberg abreisten, bereiteten sie sich mit einem zweitägigem Abschlusslehrgang in der Sportschule Frankfurt auf ihren “letzten Tanz” vor. Denn mit dem Bundesjugendlager endet für den älteren Jahrgang die Zeit im Landeskader. Am Schluss werden die Spieler:innen, welche sich über die vergangenen Jahre am besten präsentieren konnten, für die Nachwuchs-Nationalmannschaften nominiert.

Dementsprechend groß war die Motivation bei den jungen Basketballer:innen. Los ging es mit einem Athletiktest, bei dem auch Reaktions- und Konzentrationsfähigkeit unter die Probe gestellt wurden. Im Anschluss daran wurden die Nachwuchsspieler:innen noch über Doping und seine Folgen aufgeklärt.

Johanna Gerlach beim 20-Meter-Sprint. (Foto: HBV Facebook)

Hessen-Girls: Grandioser Teamspirit kann verletzungsbedingte Ausfälle nicht kompensieren

Der zweite Tag begann für die Hessen-Girls mit einem zweistündigen Training bei Sidney Parsons (DBB-Trainerteam und Cheftrainerin von Bundesligist TSV Wasserburg).
Nach der Mittagspause stand das Auftaktspiel gegen Berlin auf dem Programm. Durch viel Teamspirit und Energie konnten die Hessinnen das Spiel mit 40:26 für sich entscheiden.

Der zweite Tag begann mit einer Trainingseinheit bei Sidney Parsons. (Foto: HBV Facebook)

Somit hieß es am kommenden Tag für das Team von Landestrainer Ebi Spissinger und Auswahltrainer Saymon Engler: Halbfinale! Davor stand allerdings erneut ein Trainer mit einem Bundestrainer an – diesmal mit Stefan Mienack.
Das Halbfinale gegen die Auswahl aus Nordrhein-Westfalen startete ausgeglichen, obwohl Hessen auf Senta Hafner, Leistungsträgerin bei den Hessengirls, verzichten musste, die sich beim Training verletzt hatte. Als bei einem Punktestand von 10:11 auch noch Mailien Rolf ausfiel, konnten die Hessen-Auswahl nicht länger gegenhalten. Den 13-Punkte-Rückstand zur Halbzeit-Pause konnten die tapfer kämpfenden Hessinnen in der zweiten Hälfte nicht mehr aufholen. Am Ende siegten die Nordwestdeutschen verdient mit 37:55.

Am Ende reicht es “nur” für Platz 4

Beim Spiel um Platz 3 gegen Norddeutschland sah bis zum Halbzeitstand von 23:22 zunächst alles nach einer spannenden Partie aus. Doch nach dem Seitenwechsel erlaubten sich die Hessinen zu viele Fehler, die die norddeutsche Auswahl mit einem 2:17-Lauf bestrafte. Am Ende mussten sich die Hessinnen mit einer 37:52-Niederlage aus dem Turnier verabschieden. Landestrainer Ebi Spissinger war nichtsdestotrotz zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge beim Bundesjugendlager:

“Natürlich hätten wir sehr gerne das letzte Spiel gewonnen, doch heute war die Luft raus. Zwar fiel die Niederlage am Ende etwas zu hoch aus, doch in Anbetracht unserer Verletzungsprobleme können wir unserem Team keinen Vorwurf machen”

Ebi Spissinger, Landestrainer der Hessinnen (Quelle: Hessischer Basketball Verband/ Facebook)
Johanna und Lenka mit Saymon Engler und Ebi Spissinger.

Lenka und Johanna vom MBLZ hatten sehr viel Spaß bei ihrem letzten Turnier im Hessentrikot – für eine Nominierung reichte es am Ende aber leider nicht.

” Das Bundesjugendlager war der perfekte und zugleich traurige Abschluss der schönen Hessenkaderzeit. Ich werde es sehr vermissen mit den Mädels aus den anderen Vereinen zusammen zu spielen.”

Johanna Gerlach, MBLZ Athletin

“Es ist zwar sehr traurig, dass die Zeit mit dem Hessenkader vorbei ist, aber wir konnten sehr viel daraus mitnehmen. DAs JL war ein schöner Abschluss von der gesamten Zeit. Wir haben nicht nur viele Erfahrungen sammeln können, sondern haben auch neue Freunde gefunden”

Lenka Hennig, MBLZ-Athletin

Hessen-Boys belegen ebenfalls Platz 4

Nach einer knappen Niederlage im Auftaktspiel gegen die bayrische Auswahl (55:58), mussten sich die hessischen Jungs auch im zweiten und dritten Spiel gegen ihre Gegner geschlagen geben . Am Ende reichte es dennoch für Platz 4 und 5 Nominierungen – Christian Mann aus Marburg gehört leider nicht zu den Glücklichen. Viel Spaß am Turnier hatte er trotzdem!

Die männliche Hessen-Auswahl Jahrgang 2006 (Foto: HBV Facebook)

Galerie

Fotos: Hessischer Basketball Verband/ Ebi Spissinger