Marburger*innen bei HESSEN CAMPS

Unter besonderen Maßnahmen, welche die vorgegebenen Hygiene- und Abstandregeln gewährleisten konnten, fanden die Sommercamps des Hessischen Basketball Verbands (HBV) statt. 4 Marburger Jungs und 2 Mädchen waren mit dabei!

Zunächst fand vom 6. bis zum 8. Juli das Leistungscamp der Jungs des Jahrgangs 2006 statt. Dort sichtete Landestrainer Reiner Chromik zusammen mit Natalie Deetjen und Amci Terzic die hessische Auswahl für das diesjährige Bundesjugendlager (BJL) – falls dieses stattfinden kann. Christian Mann, der nächstes Jahr neben dem BC Marburg auch noch für die ROTH Energie Giessen 46ers in der JBBL auflaufen wird, war einer, der 27 eingeladenen Spieler. Christian gehört zwar nicht zu den wenigen Spielern, die bereits fest für das BJL nominiert wurden, jedoch kann er weiter auf eine Einladung hoffen.

Christian beim HBV-Leistungscamp in Frankfurt.

Das Bezirkskadercamp für die 2007er Jungs startete dann am 9. Juli. Neben Weiterstadt und Frankfurt war Marburg einer der 3 Standorte für das Basketballcamp. Daniel Wappelhorst, Laurin Immisch und Jasper Hegele aus der Marburger U14 waren mit dabei. Jasper gehört sogar bereits zu den 10 Spielern, die zum nächsten HBV Lehrgang eingeladen wurden – weitere Spieler werden noch nominiert.

Jasper, Laurin und Daniel beim HBV-Bezirkscamp in Marburg.

Das HBV-Girlscamp für die Jahrgänge 2006/07, bei dem zwei feste Gruppen a 10 Spielerinnen insgesamt je 6 Trainingseinheiten absolvierten, fand vom 17. bis zum 19. Juli in Grünberg statt. Mila Spät und Stella Preis aus Marburg gingen für Team 1 an den Start. Am zweiten Camp-Tag stand BC-Rekordspielerin Finja Schaake den Nachwuchsspielerinnen mit Rat und Tat zur Seite. Finja, die selbst nach dem Gewinn des Bundesjugenlagers mit dem 92er-Hessenkader, alle Nachwuchsnationalmannschaften durchlief und schließlich für die A-Damen und die Blue Dolphins jahrelang auf Punktejagd ging, konnte den Mädels viele Tipps mit auf den Weg geben.

Mila Spät und Stella Preiß mit Team 1 beim HBV-Girlscamp.

“Das HBV-Camp unter Hygienebestimmungen war natürlich etwas ganz besonderes. Aber es war schön zu sehen, dass trotzdem trainiert werden konnte, und dass die Mädels total motiviert bei der Sache waren. Mir hat es super viel Spaß gemacht!”

Finja Schaake (über das HBV-Girlscamp 2020)
Finja Schaake (rechts) korrigiert Milas Wurf.

Alle Marburger*innen hatten viel Spaß bei den Camps und freuen sich auf weiter HBV-Maßnahmen!

(von Luzie Hegele)