Online Athletik-Training mit Chris

Seit dem beschlossenen Teil-Lockdown der Bundesregierung Ende Oktober kann auch das MBLZ-Athletiktraining nicht im gewohnten Rahmen stattfinden. Das hält unsere Athletinnen und Trainer Chris Köller allerdings nicht davon ab fit zu bleiben. Seit mehreren Wochen findet nun bereits Online-Training über die Videokonferenz-Plattform Zoom statt – und zwar sehr erfolgreich!

Wir haben mit unserem Athletik-Coach Chris Köller von HPT (High Performance Training) über die veränderte Situation gesprochen:

Hey Chris! Seit einigen Wochen bietest du den MBLZ-Athletinnen jetzt Online-Athletiktraining über Zoom an.
Wann hast du dich dafür entschieden und wie bist du darauf gekommen?

Chris Köller: Online Zoom Training hat man schon an vielen Stellen während des ersten Lockdowns im Frühjahr diesen Jahres gesehen. Damals war ich noch nicht davon überzeugt. Im Nachhinein habe ich mich allerdings mehr damit auseinander gesetzt und als die Stimmen in Richtung eines erneuten Lockdowns ab November lauter wurden, habe ich ein Konzept für diesen Fall und Online Workouts erstellt.

Wie sieht ein solches Training aus? Welche Übungen kann man online machen? Gibt es auch Übungen, die nicht umsetzbar sind?

Chris Köller: Das Workout an sich, folgt schon dem gleichen oder einem ähnlichen Konzept, wie ein Training in der Halle. Da unsere Athletinnen mit etwas Equipment, wie BlackRoll, MiniBands usw. ausgestattet sind, lässt sich sowas natürlich in Kombination mit Körpergewichtsübungen gut umsetzen. Übungen mit mehr Equipment oder spezifisches Sprint oder Conditioning sind natürlich sehr schwer oder gar nicht umsetzbar.

Hat das Online-Training eventuell sogar ein paar Vorteile gegenüber dem normalen Athletiktraining?

Chris Köller: Für die Spielerinnen hat es mit Sicherheit einen Time Management Vorteil, da es ja von zuhause oder einem anderen Ort durchgeführt werden kann. Ansonsten ziehe ich das Training in der Halle auf jeden Fall vor.

Wie kommt das Online-Athletiktraining an?

Chris Köller: Ich hoffe natürlich gut! Die Alternative wäre es wahrscheinlich einen Plan alleine zu machen. Ähnlich sind wir es im ersten Lockdown angegangen, aber auch da haben sich einige Athletinnen per Videoanruf zum Training verabredet. Also denke ich, dass die Möglichkeit auf diese Weise mit anderen zu trainieren schon auf Zuspruch stößt.

Was erhoffst du dir vom Online-Training? Welche Ergebnisse willst du sehen, wenn es zum Wiedertreffen in der Halle kommt?

Chris Köller: Also, vor allem möchte ich durch das Training den Wiedereinstig in das Basketballtraining mit dem geringsten Verletzungsrisiko ermöglichen. Nach so langer Zeit sollte dies  im Vordergrund stehen. Zusätzlich liegt der Fokus klar auf Mobility, Stabilität und Kraft. Im Bereich der Ausdauer werden wir etwas aufholen müssen.

Wie lange glaubst du muss das Athletiktraining noch online stattfinden?

Chris Köller: Das ist schwer zu sagen. Ich hoffe, dass wir nach den Weihnachtsferien wieder in die Halle können. Ein genaues Datum steht noch in den Sternen.

Vielen Dank, Chris!

Unsere Athletinnen sind sehr froh über das Trainingsangebot. Mittlerweile hat sich der neue Ablauf auch schon routiniert: Der Zoom-Einladungslink wird in der Whats-App-Gruppe geteilt und dann geht es los. Wenn extra Materialien benötigt werden, kündigt Chris das im Vorhinein an. Dass Online-Training so anstrengend sein kann, das hat die ein oder andere nicht erwartet:

“Am Anfang habe ich gedacht: ‘Ist das nicht komisch über das Handy Training zu haben?’ Jedoch finde ich es ist eine gute Alternative und Chris und Jenny [ebenfalls Trainerin bei HPT] geben sich sehr viel Mühe, um das Beste aus der Situation zu machen! Obwohl ich es irgendwie nie gedacht hätte, ist es echt super anstrengend!”

Lenka Hennig, U16- und Junior Dolphins-Spielerin

“Ich persönlich finde Zoom-Athletiktrainingseinheiten mit Chris super! Wir haben drei mal in der Woche die Möglichkeit mit ihm über Videochat zu trainieren. Während den Einheiten machen Chris und sein Team die Übungen vor und motivieren uns. Es gibt verschiedene Schwerpunkte der Trainingseinheiten: von Functional Training bis zu Yoga. Die Übungen sind abwechslungsreich und machen Spaß, sind aber auch anstrengend. Alles in allem ist es eine gute Alternative um trotz Lockdown fit zu bleiben!”

Paula Hegele, Junior Dolphins und Young Dolphins-Spielerin

“Ich finde es mega cool von Chris und Jenny, dass sie diese Möglichkeit anbieten und sich dafür Zeit nehmen. Das ist nicht selbstverständlich. Gerade um fit zu bleiben in einer Zeit, in der wir deutlich weniger Training haben, macht es total Sinn und es ist auch wirklich anstrengend! Außerdem ist es schön die anderen MBLZ-Spielerinnen so mal wieder zu sehen und nicht immer alleine für sich Übungen zuhause zu machen!”

Johanna Gerlach, U16- und Junior Dolphins-Spielerin